Neuer Frontsaugrüssel mit 14.000 Liter Saugleistung

Optimierte Modelle mit höherem Komfort beim An- und Abbau

Die Fenster zur Ausbringung von Wirtschaftsdünger werden immer kürzer, so dass die Anforderungen an die Effizienz der Gülletechnik, insbesondere beim Saugprozess, immer größer werden. Kotte bietet daher eine optimierte Version des garant Frontsaugrüssels in 8 und 10 Zoll an. Ein geringes Vorbaumaß von maximal 90 cm sowie eine maximale Bodenfreiheit ermöglichen ein sicheres Einfahren an Kreuzungen und viel Platz zu Senken oder Grabenkanten. Mit einer Überladereichweite von etwa drei Metern lassen sich problemlos Gräben überwinden.

Die maximale Überladeleistung liegt je nach Pumpe und Zubringfahrzeug bei bis zu 14 m³ pro Minute. Durch die gute Sicht auf den Rüssel gestaltet sich der Andockprozess sehr ein-fach, so dass eine minimale Befüllzeit garantiert werden kann.

Die landwirtschaftlichen Zugmaschinen werden für eine wirtschaftliche Nutzung über das Jahr in verschieden Aufgabenbereichen eingesetzt. Dabei spielen die Umrüstzeiten der Anbaugeräte eine wichtige Rolle. Mit dem Blick auf die Gülletechnik stellt der An- und Abbau der Frontsaugrüssel ein wichtigen Faktor dar. Aus diesem Grund wurden die 8“ und 10“ Frontsaugrüssel von garant im Hinblick auf die Verbindungsleitung vollständig optimiert. Durch ein Schnellspannhebel lassen sich der Frontsaugrüssel und die Verbindungsleitung oberhalb der Zugmaschine vom Bock in der Heckhydraulik und der Zuführleitung voneinander trennen. Der Bock kann entweder im Schlitten des Anbaubocks oder bei ausreichender Hubhöhe der Unterlenker im Dreipunkt montiert werden, so dass er sich einfach abstellen lässt. Die Zuführleitung bleibt montiert. Der Frontsaugrüssel mit der Verbindungsleitung kann auf Stützen abgestellt werden und die Verbindungsleitung wird durch den neuen Hubzylinder nach oben geliftet. Hierdurch lässt sich viel Zeit bei der Montage und weitere Hilfsmittel sparen.

Der garant Frontsaugrüssel wird zudem serienmäßig mit Spiegeln zur Einsicht von unübersichtlichen Kreuzungen oder Ausfahrten ausgeliefert. Allerdings kann trotz der kompakten Bauweise in Abhängigkeit der Zugmaschine das zulässige Vorbaumaß von 3,5 m ab Lenkradmitte überschritten werden. Laut Merkblatt für Anbaugeräte mit Bezug auf die aktuelle STVZO wird dann ein Einweiser benötigt.

Um die Notwendigkeit eines Einweisers zu vermeiden, bietet Kotte ein zertifiziertes Querverkehrskamerasystem ab Werk an. Dieses System verfügt über zwei Kameras, die geschützt am Frontsaugrüssel montiert sind und einem entsprechenden Split Screen in der Kabine. Dadurch wird eine sichere Straßenfahrt durch Einsicht des Querverkehrs gewährleistet.

Neuer_10_Zoll_FSR.jpg