Investitionsprogramm Landwirtschaft

Seit dem 11.01.2021 läuft das Investitionsprogramm Landwirtschaft des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Das BMEL unterstützt damit gezielt landwirtschaftliche Betriebe, die in moderne Technologie investieren wollen, um mehr Klima-, Natur- und Umweltschutz umzusetzen.

Die Gesamtfördersumme beträgt 1 Milliarde Euro, wovon 816 Millionen Euro in die Investitionsförderung und 184 in die Forschungsförderung fließen. Jährlich stehen ca. 200 Millionen Euro für Investitionen zur Verfügung.


Das Wichtigste im Überblick

Förderungszeitraum: 11.01.2021 bis 31.12.2024

Förderungshöhe:

  • 40 % für Primärerzeuger (Landwirte)
  • 20 % für kleine Lohn- und Dienstleistungsunternehmen und Maschinenringe (bis 10 Millionen Euro Umsatz und unter 50 Mitarbeiter)
  • 10 % für mittlere Lohn- und Dienstleistungsunternehmen und Maschinenringe (bis 50 Millionen Euro Umsatz und unter 250 Mitarbeiter

Mindesthöhe Investitionssumme: 10.000 Euro

Darlehenshöhe: mindestens 60 % der Förderfähigen Investitionssumme


Ablauf der Förderung

Nachdem Sie Ihr Vorhaben mit Ihrer Hausbank besprochen haben, erstellen Sie bei der Rentenbank online Ihren Zuschussantrag. Diesen reichen Sie ausgedruckt und rechtsverbindlich unterschrieben bei Ihrer Hausbank ein. Ihre Hausbank leitet Ihren Zuschussantrag zusammen mit dem Antrag auf ein Refinanzierungsdarlehen an die Rentenbank weiter.

Nach Prüfung Ihres Antrags erhalten Sie einen Zuwendungsbescheid und Ihre Hausbank eine Refinanzierungszusage.Beginnen Sie erst mit dem positivem Zuwendungsbescheid mit Ihrem Vorhaben.

Wenn Sie Ihr Vorhaben erfolgreich auf den Weg gebracht haben, benötigt die Rentenbank noch Ihren Verwendungsnachweis (z. B. Rechnungen, Zahlungsbelege, Fotos der Baumaßnahmen etc.), die Sie im Förderportal der Rentenbank hochladen können.



Alle hier aufgerührten Angaben sind ohne Gewähr und Änderungen sind vorbehalten. Geltend sind die Informationen auf der offiziellen Seite der Rentenbank.