DetailsDetailsPodrobnosti
January 2019
Kategorie: Garant

Auf der Internationalen Grünen Woche zeigt Kotte Landtechnik, wie umweltschonende Gülle-Ausbringung funktioniert


Rieste / Berlin, Januar 2019 - Im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in Berlin zeigt die Firma Kotte mit einem garant PT 18.300 auf dem Erlebnisbauernhof in Halle 3.2 wie umweltschonende Gülle-Ausbringung funktioniert.

Optimierte Nährstoffausbringung

Die organische Düngung in Form von Gülle ist verstärkt gesellschaftlicher Kritik ausgesetzt und auch innerhalb der Branche wird das Thema „nährstoffoptimierte Gülle-Ausbringung“ zunehmend diskutiert.  Eine nährstoffoptimierte, d. h. pflanzengerechte Gülleausbringung bedeutet einen umweltschonenden Umgang mit organischem Dünger. Ökonomische Effizienz und ökologische Nachhaltigkeit bei der Ausbringung von Gülle sind keine Gegensätze, sondern bedingen sich.

Um Gülle bedarfsgerecht ausbringen zu können, ist es zunächst grundlegend zu wissen, in welchen Mengen die relevanten Nährstoffe, Stickstoff (N), Phosphor (P) und Kalium (K) in der Gülle vorhanden sind.

Durch den verbauten Nahinfrarot-Sensor (NIR-Sensor) ist es möglich, Inhaltsstoffe der Gülle nicht mehr auf Basis von m³, Tabellenwerten oder stichprobenartigen Gülleproben annähernd zu bestimmen, sondern während der Ausbringung auf dem Acker exakt zu ermitteln. Ein NIR-Sensor misst hierfür mit mehr als 4.000 Messpunkten pro Sekunde, wie viel Gesamtstickstoff, Ammoniumstickstoff, Phosphor und Kalium sowie Trockensubstanz in der Gülle enthalten sind. Natürliche Schwankungen im Nährstoffgehalt und Ablagerungen während des Transports werden auf diese Weise berücksichtigt und mithilfe von automatischen Anpassungen von Fahrgeschwindigkeit und/oder Durchflussrate in Echtzeit kompensiert. Die Gülle wird auf Basis von Nährstoff-Zielwerten und Grenzwerten in kg/ha bedarfsgenau ausgebracht. Es gelangen keine überschüssigen Nährstoffe auf das Feld, was nicht nur der Umwelt zugutekommt, sondern dem Landwirt auch Kosten, z. B. durch einen geringeren Einsatz von Mineraldünger, spart.   

Mit modernen Ausbringtechniken Nährstoffe effizient nutzen

Auch die Ausbringtechnik hat Einfluss darauf, wie umweltschonend und effizient Gülle ausgebracht wird. Dabei gilt der Grundsatz, je bodennaher die Gülle ausgebracht wird, desto geringer sind die umweltwirksamen Emissionen und somit auch die Nährstoffverluste. Zusätzlich wird die Geruchsbelästigung durch bodennahes Ausbringen  deutlich reduziert, wovon insbesondere Anlieger profitieren.

Der präsentierte garant Güllewagen ist ausgestattet mit einem sogenannten Schleppschuhverteiler der Firma BOMECH.  Mit dem Schleppschuhverteiler wird die Gülle in Streifen bodennah und somit zielgerichtet und emissionsarm ausgebracht. Durch die Kufen am Ende der Schläuche wird der Boden leicht geöffnet und die Gülle gelangt direkt über den schmalen Spalt in den Boden. Die Nährstoffe gelangen genau dorthin, wo sie benötigt werden – an die Wurzeln der Pflanzen.

Gleichmäßiges Ausbringen

Das gleichmäßige Ausbringen ist eine Grundvoraussetzung für den umweltschonenden Einsatz von Gülle als organischen Dünger. Durch die hydraulisch angetriebene Drehkolbenpumpe der Firma Vogelsang wird die Gülle konstant und gleichmäßig ausgebracht, unabhängig davon, wie hoch der Flüssigkeitsstand bzw. der Druck im Güllewagen ist. Außerdem wird die gewünschte Nährstoffmenge unabhängig von der Fahrgeschwindigkeit des Schleppers ausgebracht.

Zusätzlich wird die Gülle durch aktives Umpumpen im Behälter homogenisiert, sodass eine gleichmäßige Nährstoffkonzentration erreicht wird.

Bodenschonende Ausbringung

Moderne Güllewagen haben rasant an Leistungsfähigkeit zugenommen. Mit bis zu
60 km/h Transportgeschwindigkeit und höheren Achslasten ist die Anpassung des Reifendrucks für Feld- und Straßenarbeit immer bedeutender. Nur so kann ein Güllewagen neben der bodenschonenden Ausbringung auf dem Feld auch sicher und schnell die Straßenfahrt erledigen. Aus diesem Grund ist der garant Güllewagen mit einer Reifendruckregelanlage von PTG ausgestattet. Mit Hilfe einer Reifendruckregelanlage kann eine Regulierung des Reifeninnendrucks von 3,5 bar bei Straßenfahrten auf 1,5 bar auf dem Feld und umgekehrt erfolgen. Hierdurch nimmt die Reifenaufstandsfläche auf dem Feld der Länge nach deutlich zu. Dies führt zu einem deutlich verringerten Bodendruck, zu geringeren Fahrspurtiefen sowie reduziertem Rollwiderstand. Es kommt zu deutlich weniger schädlicher Bodenverdichtung und letztendlich zur Steigerung der Pflanzenerträge. Zusätzlich verringern sich auch der Dieselverbrauch und der Reifenverschleiß bei der Straßenfahrt.

Über Kotte Landtechnik

Unter der Marke garant entwickelt und produziert das Familienunternehmen Kotte Landtechnik, mit Sitz im niedersächsischen Rieste, seit 1967 individuelle Gülletechnik-Lösungen. Durch ein breit aufgestelltes Produktportfolio hat sich das Unternehmen zu einem der führenden Gülletechnik-Hersteller mit einem deutschlandweiten Vertriebspartnernetz etabliert.

Das Produktportfolio reicht vom Einachs- bis zum Vierachsgüllewagen. Kotte passt die Güllebehälter, die Befüll- und Ausbringtechnik sowie die weitere Ausstattung speziell an die Kundenwünsche und Bedürfnisse an.

Dies gilt sowohl für die Transport- als auch die Ausbring- bzw. Einarbeitungstechnik. Sie wird spezifisch an jeden Güllewagen angepasst, sodass die Kunden mit einem perfekt funktionierenden Gesamtsystem arbeiten können. Von der Fahrerkabine aus können mit intelligenten Bedienterminals alle hydraulischen Funktionen der Güllewagen und Ausbringtechnik gesteuert werden.

Im Jahr 2018 beschäftigt das Unternehmen ca. 120 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Bereich der Gülletechnik einen Umsatz von rund 35.000.000 €.