Neue Scheibeninjektoren für den Profi-Einsatz

Die direkte Gülleeinarbeitung gewinnt vor dem Hintergrund der Vorgaben der novellierten Düngeverordnung und bestmöglicher Nährstoffausnutzung immer mehr an Bedeutung. Um eine schlagkräftige Lösung für den Profi-Bereich anbieten zu können, setzt der niedersächsische Gülletechnik-Hersteller nun auf Scheibeninjektoren aus dem Hause TBL Techniek.

TBL Techniek, mit Sitz in Lettele in den Niederlanden, ist seit über 30 Jahren in der Herstellung und Entwicklung von Maschinen für die Landwirtschaft tätig und ein langjähriger Spezialist auf dem Gebiet der Gülleinjektoren.

Der TBL Gülleinjektor ist in den Arbeitsbreiten 9 m, 9,75 m, 12 m und 15 m erhältlich. Durch die innovative Scherenkonstruktion weist der TBL Gülleinjektor ein geringes Eigengewicht und eine lange Haltbarkeit auf. Eine optimale Konturanpassung kann durch Einzelaufhängung der Scheiben erreicht werden. Ein Alleinstellungsmerkmal ist die SectionControl Funktion der Scheibensektionen: Neben der Schlauchabschaltung werden zusätzlich noch maximal drei Scheibensektionen pro Seite angehoben, so dass es zu keiner Bearbeitung des Bodens ohne Güllegabe kommt.

Der Scheibenabstand beträgt 18,75 cm und der Scheibendurchmesser liegt bei 400 mm, wobei Einzel- oder Doppelscheiben möglich sind. Zudem ist der TBL Gülleinjektor serienmäßig mit einer Zentralschmieranlage ausgerüstet.

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit TBL. Mit den professionellen Scheibeninjektoren von TBL runden wir unser Produktprogramm im Bereich Einarbeitungstechnik ab und bieten schlagkräftige und robuste Technik an, die sich in den Niederlanden bewährt hat“, so Dr. Stefan Kotte (Geschäftsführer Kotte Landtechnik). Paul te Boekhorst von TBL: „Die Zusammenarbeit mit Kotte ermöglicht uns die Marktzutritt in Deutschland mit vielen professionellen Vertriebspartnern und schafft neue Potentiale.“